Infos zum Fach Berufsorientierende Bildung

Das Fach „Berufsorientierende Bildung“ bereitet die Schülerinnen und Schüler auf einen erfolgreichen Übergang in die Arbeit- und Berufswelt bzw. in die beruflichen Schulen vor.

Die Führung eines Berufswahl-Portfolios zur umfassenden Dokumentation des Berufswahlprozesses dient als unverzichtbare Arbeitsgrundlage, um den Übergang von der Werkrealschule in die Ausbildung oder in weiterführende Bildungsgänge zu begleiten.

Weiteres grundlegendes Arbeitsmittel in diesem Fach ist Arbeitsheft „Orientieren, Informieren und Bewerben“ von Azubiyo, das die Schüler kostenlos zu Verfügung gestellt bekommen.

Kontakte mit der Arbeit- und Berufswelt werden u.a. durch den Besuch und die Erkundung von Betrieben sowie anderen Einrichtungen geschaffen. Gerade hierbei werden die einzelnen Wahlpflichtfächer integrativ einbezogen.

Zudem unterstützt Frau Rieger von der Agentur für Arbeit die Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf den Übergang in die Ausbildung bzw. in die weiterführenden Bildungsgänge. Eine Sprechstunde an der Maria-Victoria-Schule soll auch in diesem Schuljahr wieder stattfinden. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Besorgungen für Das Fach „Berufsorientierende Bildung“:

  • Ordner zur Führung des Berufswahlportfolios

Notengebung im Fach „Berufsorientierende Bildung“:

Schriftliche Leistungen: (60 %)

  • Klassenarbeiten (2-fach)
  • Bewerbungsschreiben (1-fach)
  • Führung des Berufswahl-Portfolios

Mündlicher Leistungen: (30 %)

  • allgemeine Unterrichtsbeiträge

Sonstige Leistungen: (10 %)

  • Freiwillige Leistungen