Etappe 2

Biberwier – Imst

50 km / 1130 hm

Montag Morgen um 7:30 gab es Frühstück… und um 9 Uhr ging die Tour schon los.  Unsere erste Etappe ging bis zum Lermooser Wald auf fast 1800 Meter Höhe. Die Strecke bis dort hin hatte teilweise einige starke Steigungen, die jeder gut meisterte. Von dort aus ging der Blindsee Trail hinab. Der Trail war technisch anspruchsvoll und voller Überraschungen.  An mehreren Punkten musste man auch absteigen und sein Mountainbike schieben. An manchen Stellen hatte man auch einen sehr schönen Blick auf den Blindsee. Als wir um 13:30 am See angekommen waren, legten wir eine Pause von 30 Minuten ein. Dann ging die Strecke über den Fernpass weiter bis nach Imst. Der Weg war zum größten Teil eben und schnell zu fahren…  Um ca. 17:00 Uhr sind wir an unserer Herberge angekommen… Insgesamt sind wir 50 Kilometer und 1130 Höhenmeter gefahren. Das war ein interessanter und spannender Tag.

(Von Marcel und Sebastian)

6 Gedanken zu „Etappe 2

  1. Mein Patenkind, stolz wie ab bin ich. Ganz viel Kraft und vor allem Spass. Euch allen liebe Grüsse, die Patentante 😉

  2. Allen Respekt muß ich da sagen.
    Wir verfolgen eure Tour mit großem Interesse.
    Die Impressionen die man hier miterleben kann, sind überwältigend.
    Wir bleiben dran.
    Halt durch Sebastian.
    Gute Besserung an dieser Stelle an Bastian.
    LG Helmut und Simone

  3. Das sind doch tolle Fotos und wunderbare Erlebnisse für euch – ich beneide und bewundere euch richtig!
    Ich finde die Aktion so gut und für die Schüler und Lehrer wird das ein unvergessliches Erlebnis sein!
    Hoffentlich habt ihr weiterhin gutes Wetter und möglichst wenig Blessuren!
    Viel Spaß und viel Glück!
    Egon Koch

  4. Hallo,
    Ich war um 17 Uhr richtig erleichtert, als ich auf dem Bild gesehen habe, dass alle gesund am 2. Etapenziel angekommen sind. Bin schon gespannt auf das Filmaterial von Timos Helmkamera……
    Bei den tollen Bildern von heute wird man richtig neidisch. Macht vernünftig weiter, dann wird das ein unvergessliches Erlebnis. Beste Wünsche an den armen Bastian, den wir doch sicher bald wieder in der Schule sehen werden!?

    Sonnige Grüße an das ganze Team und die „Teamchefin“
    Martin Weck

  5. Heftige Trails bei Kaiserwetter! Sehr vernünftig, auch mal zu schieben…
    Bleibt gesund und haltet durch, alle miteinander.
    Schöne Grüße an euch (besonders an die Begleitflotte) und gute Besserung nach Lauf !

    Frank Sölter

  6. Das sind ja traumhafte Aussichten. Hoffentlich könnt ihr die etwas genießen. Ich wünsche Euch noch viel Spaß und Erfolg. Gute Besserung, Bastian.

    LG Sabine Steimel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.