4. Trigonometrie

Über das Kapitel “Trigonometrie”:

  • Trigonometrie heißt so viel wie Dreiecksmessung. Mit Hilfe der Trigonometrie können Entfernungen berechnet werden, die nicht direkt messbar sind.
  • Über die Seitenverhältnisse in (rechtwinkligen) Dreiecken wird zur Ähnlichkeit von Dreiecken hingeführt.
  • Dieses Wissen über die Seitenverhältnisse findet anschließend in den Strahlensätzen Anwendung.
  • Anschließend an den “Satz des Pythagoras” aus dem 9. Schuljahr werden mit “Trigonometrischen Funktionen” Sinus (sin), Kosinus (cos) und Tangens (tan) neue Berechnungsmöglichkeiten für Seiten und Winkel im rechtwinkligen Dreieck kennengelernt.

Hinweise:

  • Beim Rechnen mit diesen Winkelfunktionen wird der Umgang mit Formeln und Gleichungen vertieft. Das richtige Umstellen von Formeln ist eine Grundvoraussetzung zum Lösen vieler Aufgaben.
  • Für die Aufgaben des Kapitels wird grundsätzlich der Taschenrechner benötigt. Je nach Fabrikat des Taschenrechners ist die Tastenfolge unterschiedlich.
  • Ein Geodreieck zum Messen von Winkeln ist unbedingt nötig.